BKK Miele Logo

Simonswerk

Bereich:

ExtraCheck Diabetes Auge
Schwere Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus vermeiden

Die Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus kann mit zunehmender Zeitdauer zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen. Diese Folgeerkrankungen können auch das Auge betreffen, insbesondere die Netzhaut. Hierzulande ist die diabetische Netzhauterkrankung (Retinopathie) die häufigste Ursache für Erblindungen im Erwachsenenalter – Jahr für Jahr verlieren bis zu 6.000 Zuckerkranke dadurch ihr Augenlicht!

Um diesen dramatischen Verlauf zu verhindern, muss die Netzhautschädigung möglichst frühzeitig erkannt und behandelt werden. Das Tückische: die diabetische Retinopathie macht sich durch Sehstörungen erst in einem fortgeschrittenen Stadium bemerkbar.

Regelmäßige Kontrollen beim Augenarzt – mindestens einmal pro Jahr – sind für Diabetiker außerordentlich wichtig, um diabetesbedingte Augenerkrankungen rechtzeitig feststellen und behandeln zu können.

Wurde bei Ihnen bereits eine diabetesbedingte Augenerkrankung diagnostiziert oder besteht ein dringender Verdacht, dass Sie daran erkrankt sind, bieten wir Ihnen zusätzlich bis zu zweimal im Jahr einen kostenlosen Augen-Check beim am Vertrag teilnehmenden Augenarzt an.

Bei dieser Untersuchung wird der Augenhintergrund untersucht. Zunächst werden mit speziellen Augentropfen die Pupillen erweitert. Nach etwa 20 Minuten kann der Augenarzt mit einem Instrument, dem Ophthalmoskop, in das Augeninnere schauen. Er untersucht die Netzhaut, die Papille und die anderes Strukturen des Augenhintergrundes. Die Augentropfen erschweren einige Stunden lang das Sehen. Daher dürfen Sie nach der Untersuchung kein Kraftfahrzeug führen.

Wichtig:

  • Die Versicherten können sich an ihren Augenarzt wenden, um zu erfragen, ob dieser am Vertrag teilnimmt und dann einen Termin für die Vorsorgeuntersuchung vereinbaren.
  • Derzeit sind ca. 1.800 Augenärzte dem Vertrag beigetreten. Eine aktuelle Arztliste können Sie sich von uns zusenden lassen oder hier online einsehen.
  • Die Untersuchung kann bis zu zweimal jährlich erfolgen. Ob dies notwendig ist, bestimmt der Augenarzt.

Bei Fragen zu diesem Thema steht Ihnen

Herr Reichow Tel. 05241/89-2178
E-Mail: karsten.reichow@bkk-miele.de

gerne zur Verfügung.